Gründer von „Deutschlands führender Phantasieagentur“ übernehmen neue Verantwortung bei thjnk

Georg Baur und Torben Otten, hauptberuflich Gründer von „Frau Kolossa – Deutschlands führender Phantasieagentur“ und nebenberuflich hochdekorierte Text-CDs, stellen sich einer neuen Herausforderung bei thjnk.

Nach einem halben Jahr Probelauf der neuen Agenturstruktur und des Kreativ-Pools, einer Abteilung von disziplinübergreifenden Spezialisten, macht die Agentur den nächsten konzeptionellen Schritt. Zum 01.12. übernehmen die beiden Top-Kreativen, Georg Baur und Torben Otten, die Führung des Kreativ-Pools, der künftig auch einen eigenen Namen bekommt: thjnk frau kolossa.

Georg Baur und Torben Otten kommen von Jung von Matt /Alster, wo sie zuletzt für Etats wie Bild, IWC und Mercedes gearbeitet haben. Die beiden Texter gewannen mit ihren Kampagnen in den letzten Jahren nicht nur das Vertrauen großer Kunden, sondern auch Gold in Cannes und reichlich Nägel beim Deutschen ADC.

Gemeinsam mit seinen beiden Textern wechselt auch Tilman Gossner von Jung von Matt zu thjnk. Der renommierte Kreative, der sich seine Meriten vorzugsweise auf dem Feld der Automobil-Kommunikation erwirbt, bleibt somit gemeinsam mit dem fast zwei Meter großen Niko auf dem Berge (ebenfalls Ex-Jung von Matt) der Garant für stilprägende Art-Direktion im Team – und freut sich auf seine neue Herausforderung: “Die letzten Jahre haben wir als Team bewiesen, dass wir zusammen Erfolge feiern können. Deswegen freue ich mich, dass wir die Chance haben, diesen Weg weiterhin gemeinsam zu gehen.”

„Frau Kolossa ist für uns mehr als nur eine Abteilung. Es ist ein inspirierendes Kraftfeld.“
(Armin Jochum, Vorstand thjnk ag)

„Der Pool ist mit viel Phantasie ausgestattet, denn so können wir auch vermeintlich branchenfremde Berufsbilder in die Agentur integrieren, die heutzutage den Unterschied machen. Außerdem können wir Kollegen und Kolleginnen leichter in der Agentur halten, die eine neue Herausforderung suchen, für die sie uns früher wahrscheinlich verlassen hätten“, erklärt Martin Drust, thjnk Hamburg Partner und verantwortlich für die Integration, der die Idee des Kreativ-Pools im Sommer maßgeblich mit entwickelt hat.