Für Hellseher: Das LOVED&FOUND Future Issue.

Die Zukunft ist allgegenwärtig. In schnelllebigen Zeiten, in denen das Heute schon wieder von gestern ist, möchte jeder wissen, was als nächstes passiert – auch loved, die Designtochter der Agenturgruppe thjnk. In der neunten Ausgabe ihres Magazins LOVED&FOUND widmet sie sich deshalb ganz dem Thema „Zukunft“.

Auf 128 Seiten werden nicht nur die Zukunftsfestigkeit der Gegenwart untersucht und diverse Zukunftsvisionen vorgestellt, sondern auch Futuristisches aus der Vergangenheit betrachtet. In Reportagen, Artikeln und Interviews beispielsweise zur japanischen Metabolismus-Bewegung, der „Long Now Foundation“ und Neil Harbisson, dem ersten staatlich anerkannten Cyborg der Welt, nähert sich das Redaktionsteam der Zukunft aus unterschiedlichsten Perspektiven. Abgerundet wird das Magazin von den eigenen Zukunftsideen der Redaktion: von fiktiven Food-Innovationen über utopische Gadgets bis hin zu entstofflichten Modevisionen in Form von tragbaren Zuständen.

Diese Ausgabe der LOVED&FOUND ist erstmalig nicht nur in Hamburg, München, Berlin, Köln und Düsseldorf, sondern auch in englischer Sprache in Amsterdam, Zürich, Kopenhagen und New York erhältlich. Das kostenlose Magazin liegt in zahlreichen Fashion, Interior und Concept Stores sowie in Buchläden, Cafés und Design Hotels aus.

Gestalterisch verzichtet die LOVED&FOUND weiterhin auf eine Paginierung und nummeriert stattdessen die einzelnen Artikel. Eigens für diese Ausgabe wurde vom Art Director Ruben Scupin ein futuristischer Universalcode zur Nummerierung der Inhalte entwickelt.

Die nächste Ausgabe der LOVED&FOUND ist ein Sonderheft zum Thema „Sex und Aufklärung“ und erscheint in Kooperation mit „Jugend gegen AIDS“ am Welt-Aids-Tag, dem 01. Dezember 2015.

Zur digitalen Ausgabe