Sixt USA: Rent is too damn high

Die Aufgabe:

Sixt als günstigsten Autovermieter in den USA weiter bekannt machen und zum Gesprächsthema im Wahlkampf zu machen - aus rechtlichen Gründen aber bitte ohne Nennung einer der beiden “echten” Kandidaten.

Die Lösung:

Eine tatsächlich existierende Partei, deren Name glücklicherweise schon immer das Regierungsprogramm von Sixt ist: “THE RENT IS TOO DAMN HIGH”. Sixt schlägt zu und kauft die Partei. Auf einer eilig einberufenen Pressekonferenz trägt die Übernahme erste Früchte und sorgt für über 10 Mio Views in Social Media.