thjnk bewirbt das Spielfeld vom Schauspielhaus

Die Spielzeit 2012/2013 des Schauspielhauses wird in jeder Hinsicht außergewöhnlich. Die Technik der großen Bühne des renommierten Hamburger Theaters wird saniert. In der Übergangszeit finden die Aufführungen auf dem „Spielfeld“ statt, einer provisorischen Bühne mitten in Deutschlands größtem Zuschauerraum. Technisch nicht so leistungsfähig wie die große Bühne, bietet das Spielfeld dennoch ein ganz besonders Theatererlebnis: größtmögliche Nähe zu den Schauspielern und pure Schauspielkunst.

Die Agentur thjnk Hamburg entwickelte den werblichen Auftritt für das Spielfeld. Kern der Kommunikation ist das Spielfeld-Logo. Die dreidimensional anmutende Wort-Bildmarke symbolisiert die Bühne, auf deren Fläche die Figuren in Szene gesetzt werden. Die Holzstruktur in den Buchstaben spiegelt die Einfachheit und Rohheit der provisorischen Bühne wieder und steht gleichzeitig für „die Bretter, die die Welt bedeuten“.

Die Plakatmotive kommunizieren je Produktion mit einem illustrativen Bild den emotionalen Kern der Theaterstücke. Die Illustrationen des Niederländers Aad Goudappel entsprechen in ihrer Reduziertheit der Beschaffenheit des Spielfelds. „Seine intelligente und humorvolle Art, große Themen wie Liebe, Hass, Ängste in Bilder umzusetzen, ermöglicht alles auf einen Blick zu erfassen und lässt dennoch viel Raum für die Fantasie“, so die verantwortliche Kreativdirektorin Patricia Wetzel, die die Kampagne gemeinsam mit der Kreativdirektorin Patricia Pätzold verantwortet.

Der Kinospot ist ein animierter Film im Stil der Plakate. Er dramatisiert die verschiedenen Facetten der Gefühlswelt eines Mannes. „Der Film dient nicht nur der Bewerbung der einzelnen Produktionen, sondern thematisiert das Theater an sich – und wirkt so besonders markenstärkend und identitätsstiftend“, so der geschäftsführende Intendant Jack Kurfess.

Die Kampagne beinhaltet Online-, Klassik- und BTL-Maßnahmen. Die Plakatkampagne ist verteilt auf mehrere Flights über die gesamte Spielzeit (Großflächen, Kultursäulen, U- und S-Bahn) sichtbar. Der Film wird im Internet und in Hamburger Kinos geschaltet. Für die Umsetzung des Films zeigte sich Pixelbutik by Deli Pictures unter der Regie von Jan Richter verantwortlich. Die Musik komponierte Thomas Kisser.

 

 

Verantwortlich auf Kundenseite:
Geschäftsführer: Jack Kurfess
Künstlerischer Leiter: Florian Vogel
Leitung Kommunikation: Anka Dohmen

Verantwortlich auf Agenturseite:
Creative Director: Patricia Wetzel, Patricia PätzoldArt Director: Patricia Wetzel; Junior Art Director: Juliane Lange
Account Director: Lars Feimann; Account Manager Junior: Pauline Reinecke
Copywriter: Patricia Pätzold
TV-Producer: Sibylle Krafft

Illustrator: Aad Goudappel
Filmproduktion: Pixelbutik by Deli Pictures
Regie: Jan Richter

Studio Funk GmbH & Co. KG
Sounddesigner: Stephan Radom
Sound Engineer: Jochen Kömpe

Hastings Audio Network
Komponist & Sounddesigner
Komposition: Thomas Kisser
Musikproduktion: Thomas Kisser

Pixelbutik by Deli Pictures
Direction & Art Direction: Jan Richter
Production: DELI Pixelbutik
Motiondesign & Animation: Pascal Reitz
Grading: Oliver Schumacher
Producer: Martin Klauder
Postproduction: DELI PICTURES