top of page

„DIE MÜSSTE NUR MAL WIEDER RICHTIG DURCHGEVÖGELT WERDEN“

Aktualisiert: 29. Aug. 2023

thjnk und Ströer mit Millionen-Kampagne gegen Belästigung am Arbeitsplatz.

poster on an electronic billboard in a mall

thjnk und Ströer mit millionenschwerer Kampagne gegen Belästigung am Arbeitsplatz

Es sind schreckliche, sexistische Sätze, die immer noch in Büros und Fabriken fallen und nun im Rahmen einer Kampagne provokativ in die Innenstädte getragen werden - zum Aufrütteln, zum Verändern!


Das Ziel: die erfolgreiche Umsetzung der Gesetzesinitiative "PetitionC190". Die von Ursula Karven initiierte, von der Werbeagentur thjnk konzipierte und vom Marktführer für Außenwerbung, Ströer, platzierte Kampagne wurde heute gestartet.


Die Initiative wurde im Juli 2021 bei der Veranstaltung "Frauen 100" der PR-Agentur "Hell & Karrer" mit großer Unterstützung ihres Frauennetzwerks erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.


Die Idee der thjnk-Kampagne: Auf digitalen Plakatwänden, die Ströer in allen deutschen Großstädten zur Verfügung stellt, sind zunächst Sätze zu lesen wie: "Die muss einfach mal wieder richtig gefickt werden" oder "Damit musst du rechnen, wenn du einen Minirock trägst". Diese Zitate werden dann bis zur Unkenntlichkeit überschrieben - mit Unterschriften. Echte Unterschriften von Menschen, die die "PetitionC190" auf change.org unterstützen.


Zum Hintergrund: Allein in Deutschland geben 63% der Frauen und 49% der Männer an, dass sie bereits geschlechtsspezifische Übergriffe wahrgenommen haben oder selbst betroffen waren (Quelle: BMFSJ).


Ursula Karven war die Initiatorin der Petition, die u.a. vorsieht, dass Opfer überall Zugang zu vertrauenswürdigen Hilfsangeboten haben sowie Unterstützung bei Sanktionen gegen Täter.


Innerhalb einer Woche hatten über 50.000 Unterstützer unterschrieben. Ursula Karven überreichte die Unterschriften an die damalige Bundesjustizministerin Christine Lambrecht. Ein erster Erfolg: Die "PetitionC190" ist nun Teil des Koalitionsvertrages.


Ursula Karven: "Die Koalition hat unsere Petition zur Kenntnis genommen, sie schriftlich fixiert und damit deutlich gemacht, dass sie unser Anliegen ernst nimmt. Das hat mich sehr gefreut. Umso mehr freue ich mich, wenn daraus ein konkretes Gesetz wird. Denn die Zeit der Lippenbekenntnisse muss endlich ein Ende haben - jede Stimme zählt."


thjnk-Geschäftsführerin Karen Heumann: "Arbeitsplätze sollten Orte des Wachstums sein - nicht Orte der Einschüchterung. Für uns bei thjnk ist es selbstverständlich, dass wir die PetitionC190 mit unserer Pro-Bono-Kampagne unterstützen, um dieses gesellschaftlich wichtige Thema voranzubringen."


Udo Müller, Gründer und Co-Geschäftsführer von Ströer: "Wir kämpfen gegen Diskriminierung und unterstützen Aufklärungskampagnen wie die 'PetitionC190'. Wir helfen, das Thema sichtbar zu machen und die Menschen im öffentlichen Raum für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren."

Mit der bundesweiten Zitieraktion für die "PetitionC190" sollen nun noch mehr Unterschriften gesammelt und der Druck auf die Bundesregierung noch weiter erhöht werden. Es ist an der Zeit, dass die Absichtserklärung des Koalitionsvertrages Gesetz wird.


Link zur Petition:




VERANTWORTLICH AUF KUNDENSEITE

Marketing Director: Ursula Karven



VERANTWORTLICH AUF AGENTURSEITE

Executive Creative Director: Armin Jochum, Georg Baur, Torben Otten, Hans Peter Sporer

Creative Director Art: Dimitrios Arampatzioglou

Strategy: Lukas Hartmann, Daniel Neye

Digital Supervision: Tim Jessulat

Account Director: Ricarda Jacob

Account Manager Junior: Sophie Körberg



VERANTWORTLICH AUF PRODUKTIONSSEITE

Creative Producer: Hendrik Raufmann

Animation: Ivo Silveira

Project Coordination/Media: Rudi Humml

Comments


bottom of page